Hilfsnavigation

Volltextsuche

Startseite | Kontakt | Seitenübersicht | Impressum
Unsere Gemeinde
Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Alexander Orth Liebe Bürgerinnen und Bürger, verehrte Gäste,

im Namen der Gemeindever- tretung und der Verwaltung begrüße ich Sie im schönen  Ostseebad Heikendorf auf der Sonnenseite der Kieler Förde.

Auf unserer Webseite erhalten Sie Informationen über die Gemeinde, die öffentlichen Einrichtungen, das Vereinsleben und die Kultur- und Freizeitmöglichkeiten.

Ich würde mich freuen, wenn Sie dadurch am "Leben" in Heikendorf teilnehmen können.

Sollten Sie weitergehende Fragen haben, stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Amtsverwaltung Schrevenborn gerne mit Rat und Hilfe zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Ihr Bürgermeister
Alexander Orth

Zehn Jahre Amt Schrevenborn

Januar 2007, das war der Startschuss für das neue Amt Schrevenborn. Zehn Jahr später blickten jetzt amtierende und ehemalige Bürgermeister, Gemeindevertreter der drei Partnergemeinden Heikendorf, Schönkirchen und Mönkeberg sowie Mitarbeiter der Verwaltung und Gäste des Landes und des Kreises Plön in einem Festakt auf die Anfänge des Verwaltungszusammenschlusses zurück.

Festakt mit geladenen Gästen im Heikendorfer Ratssaal

Auf „neutralem Boden“ in der Schlesener Gaststätte Zur Wildente hatte im Sommer 2003 alles begonnen, ließ Schrevenborns ehemaliger Amtsdirektor Michael Koops in seinem Festvortrag zur Gründungsgeschichte die Fusion noch einmal Revue passieren. Bei einer ersten Ideenfindung und Situationsbewertung wurde der geplante Verwaltungszusammenschluss inklusive Zusammenlegung der Bauhöfe als Chance in vielerlei Hinsicht gesehen. Ein erstes Rohkonzept für das Amtsmodell wurde erarbeitet, ein Lenkungsbeirat und drei ständige Arbeitsgruppen gebildet. Nach 134 Sitzungen und Veranstaltungen war schließlich ein Gesamtpaket geschnürt, lag dem Land im April 2006 der Gründungsantrag für das Amt Schrevenborn vor. Am 2. Januar 2007 war es dann soweit: „In der Heikendorfer Mehrzweckhalle lag eine erwartungsvolle Spannung im Raum, es war ein ganz besonderer Tag. Nun musste sich das Amt im Alltag beweisen“, so Koops, der auch auf die großen Einspareffekte im Personal- und Sachkostenbereich verwies.

Seitdem sei laut Koops "enorm viel bewegt und auf den Weg gebracht worden". Beispielhaft nannte er die geschaffene Radwegverbindung Heikendorf-Schönkirchen, das Zusammenwirken in den Bereichen Kita und Schule, Wohnen und Pflege im Alter, Verbesserungen im öffentlichen Nahverkehr.

Das Amt Schrevenborn - eine Erfolgsgeschichte

Jüngstes Ergebnis der Zusammenarbeit von Heikendorf, Schönkirchen und Mönkeberg ist der Amtsentwicklungsplan (AEP) als Leitfaden für die anstehenden Aufgaben. Die bestehende Zusammenarbeit ausbauen, die Interessenlagen harmonisieren und das Wachstum kanalisieren, zitierte Amtsdirektor Ulrich Hehenkamp aus der Präambel des AEP. „Wir haben uns auf die Formulierung, dass wir geordnet wachsen wollen verständigt.“

Amtsjubiläum 1
© C. Kuhl 
Erinnerungsfoto 10 Jahre Amt Schrevenborn: Amtsdirektor Ulrich Hehenkamp (von links), Staatssekretärin Manuela Söller-Winkler, Kreispräsident Peter Sönnichsen, Amtsvorsteher Eckhard Jensen sowie Ex-Amtsdirektor und Festredner Michael Michael Koops.

Staatssekrektärin Manuela Söller-Winkler als Vertreterin der Landesregierung und Kreispräsident Peter Sönnichsen stellten in ihren Grußworten heraus, dass die Amtsgründung in Schrevenborn auf freiwilliger Basis vollzogen worden und eine Erfolgsgeschichte sei.

Musikalisch umrahmt wurde der Jubiläumsempfang des Amtes Schrevenborn, bei dem auch die Namensgeber Horst und Inge Reimer anwesend waren, von Songschreiber und Liedermacher Carsten Langner aus Schönkirchen.

Amtsjubiläum 2 Gitarre