Hilfsnavigation

Volltextsuche

Startseite | Kontakt | Seitenübersicht | Impressum
Unsere Gemeinde
Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Alexander Orth Liebe Bürgerinnen und Bürger, verehrte Gäste,

im Namen der Gemeindever- tretung und der Verwaltung begrüße ich Sie im schönen  Ostseebad Heikendorf auf der Sonnenseite der Kieler Förde.

Auf unserer Webseite erhalten Sie Informationen über die Gemeinde, die öffentlichen Einrichtungen, das Vereinsleben und die Kultur- und Freizeitmöglichkeiten.

Ich würde mich freuen, wenn Sie dadurch am "Leben" in Heikendorf teilnehmen können.

Sollten Sie weitergehende Fragen haben, stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Amtsverwaltung Schrevenborn gerne mit Rat und Hilfe zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Ihr Bürgermeister
Alexander Orth

Konzepte zur Heikendorfer Ortsmitte vorgestellt

Ende 2015 ist die Gemeinde Heikendorf in das Städtebauförderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ aufgenommen worden. In einem ersten notwendigen Schritt waren zur Grundlagenermittlung im vergangenen Jahr drei  Konzepte in Auftrag gegeben worden.

Ziel: Erhalt und Stärkung der Ortsmitte

Die Ergebnisse dieser Expertisen sind jetzt bei einer Info-Veranstaltung mit Workshop erstmals in der Öffentlichkeit vorgestellt worden.

Neben einem Einzelhandelskonzept der Firma Cima mit der Kernbotschaft, die Dorfstraße/Ortsmitte mit ihrer gewachsenen Struktur und der beachtlichen Zahl an Fachgeschäften zu stärken, wurde von der Firma  Argus Stadt- und Verkehrsplanung ein Verkehrskonzept für die Heikendorfer Ortsmitte erstellt. Die Bestandsaufnahme und künftig anzunehmenden Verkehrsströme sind mit Blick auf den Schulneubau und mögliche Einzelhandelsentwicklungen (Ansiedlung eines Lidl-Marktes, Erweiterung des bestehenden Sky-Marktes am Schmiedeplatz) entstanden. Auch denkbare Handlungsideen wie eine mögliche Umgestaltung der Bushaltestelle am Rathaus oder etwa auch ein Mini-Kreisverkehr im Neuheikendorfer Weg nennen die Gutachter in ihrer Expertise.

Quo vadis Heikendorf?

Ein drittes Konzept hatte die Firma GOS für das von der Gemeinde festgelegte Sanierungsgebiet Ortsmitte in einer ersten vorbereitenden Untersuchung erarbeitet. Im Dezember 2016 war dieses Gebiet nach Beschluss der Gemeindevertretung nochmals um einen kleineren Bereich im Neuheikendorfer Weg erweitert worden. Grundsätzlich stuft die GOS die Bereiche Dorfstraße/Dorfplatz, den Parkplatz am Schulredder, den Schulstandort, das ehemalige Gärtnerei-Grundstück im Laboer Weg, den Langen Rehm und den Standort des Sky-Marktes am Schmiedeplatz als „lokale Handlungsschwerpunkte“ ein.

Quo vadis Heikendorf? Ihre Mitwirkung an den Konzepten und deren Umsetzung sei gefragt, die Ideen und Anregungen von Bürgern, rief Bürgermeister Alexander Orth die rund 100 Zuhörer in der Offenen Ganztagsschule zum Mitmachen beim abschließenden Workshop auf.

workshop ortsmitte heikendorf
© C. Kuhl 

Aus der Wunschliste der Workshop-Teilnehmer: Dorfplatz vergrößern und die Straße verschwenken, den Wochenmarkt auf den Dorfplatz verlegen, Bäume in die Dorfstraße, mehr Fahrradständer vor den Geschäften, weitere Verkehrsberuhigung des Schulredder, Tankstelle raus aus der Ortsmitte. Diese und viele weiter Ideen werden nun ebenso in den ersten Entwurf für ein „integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept“ einfließen wie die Ergebnisse aus dem Verkehrs- und dem Einzelhandelsgutachten.
Danach wird dann ein ganzes Paket an öffentlichen und auch privaten Einzelprojekten für das Sanierungsgebiet Heikendorfer Ortsmitte vorgeschlagen. Je nach Haushaltslage könnten diese Maßnahmen dann kurz-, mittel- und langfristig umgesetzt werden. Für den Planungszeitraum bis zunächst Ende 2019 stehen Fördermittel von 2,42 Millionen Euro zur Verfügung. Je ein Drittel dieser Summe steuern Bund, Land und Gemeinde bei.